Thomas Schremmer/ Oktober 30, 2017/ neu/ 0Kommentare

Jens Spahn – einer, der nie Beiträge in die Rentenversicherung gezahlt hat und trotzdem schon mit 37 Jahren die höchste Altersversorgung sicher hat. Er spricht von Umverteilung. Leider im falschen Sinne.
Lieber Jens Spahn, mal abgesehen davon, dass Du erst in mehr als 25 Jahren eine Ahnung davon haben wirst, was es heißt, 45 Jahre durchgearbeitet zu haben und niemals wissen wirst, wie sich das anfühlt, 45 Jahre unter ganz anderen Bedingungen als im Bundestag gearbeitet zu haben – bis dahin ist die Rente mit 63 ganz von allein Geschichte, sie läuft nämlich mit dem Jahrgang 1964 aus, ganz von allein. Da wäre es doch ganz gut, wenn Du bis dahin vielleicht dafür gesorgt hast, dass ein langes Arbeitsleben gesundheitlich zu schaffen ist und Menschen wie Du sich an der solidarischen Finanzierung der sozialen Sicherungssysteme maßgeblich beteiligen. Ich bin mir sicher, dass Du das kannst.
Herzliche Grüße von einem, der auch glaubt, dass Umverteilung an sich eine gute Sache ist.

Share this Post

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*